Freitag, 8. Juni 2012

Gamelan und Batik

Weil ich seit kurzem indonesisch lerne, komme ich vermehrt in Kontakt mit Indonesiern und erfahre durch sie von interessanten Veranstaltungen über Indonesien und die indonesische Kultur.

Anläßlich 60jähriger diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Indonesien wurde gestern im Museum für Völkerkunde in Hamburg die Ausstellung wertvoller Batiken, die aus indonesischen Privatsammlungen stammen, eröffnet. Batik ist in Indonesien ein Handwerk mit sehr langer Tradition. Jede Region hat ihre ganz speziellen Muster und Stile. Im Jahre 2009 wurde die indonesische Batikkunst von der UNIESCO in die "Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit" aufgenommen und seit gestern weiß ich auch, warum! Unglaublich, wie vielfältig und kompliziert die Muster sind und wie aufwendig die Herstellung der Tücher ist. Für einige Muster benötigten die Batikerinnen bis zu einem Jahr!

Nach den Vorträgen und einer Modenschau durften wir einem Gamelan-Orchester lauschen, leckere indonesische Kleinigkeiten essen und die Ausstellung ansehen.


 Zur Daueraustellung des Museums gehört u.a. auch eine Vitrine über die Webgeräte der Batak-Frauen, einer ethnischen Gruppe in Nord-Sumatra.

Hier Geräte zum Spinnen...


...und Weben...


Die ausgestellten Webarbeiten wurden mit unglaublich feinen Fäden hergestellt und die Muster sahen sehr kompliziert aus:


Morgen bin ich bei einem Batik-Workshop, der im Museum angeboten wird, dabei. Ich bin gespannt!


1 Kommentar:

  1. Danke für den kleinen Einblick - sieht sehr interessant aus.
    Dann wünsche ich viel Spaß beim Batik-Workshop!
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen