Sonntag, 25. März 2012

Handarbeits-Fachmesse in Köln 2012

Unglaublich, wie viele Eindrücke auf mich eingeprasselt sind, ich bin immer noch dabei, alles zu verarbeiten und nachträglich zu erinnern, was ich dort alles gesehen habe!

Morgens um 6:25 Uhr fuhr mein Zug nach Köln, Ankunft kurz nach 11 Uhr. Endlich da!


Auf der anderen Seite das Messe-Gelände:


Auf zwei Stockwerken einer großen Messehalle wurde Wolle, Wolle, Wolle (aber auch Stoffe, Stickpackungen, Handarbeitszubehör und Bücher) für Fachbesucher präsentiert. Da die hamburger Messe im Herbst nicht mehr stattfindet, ist die Messe in Köln die einzige Möglichkeit für Einzelhändler, neue Wollfirmen kennenzulernen und sich ihre Kollektionen anzusehen. Etwas über 6 Stunden hatte ich Zeit, mein Zug nach Hause fuhr um 18:11 Uhr. So ein Streß! Ich wollte ja nicht nur meine Wollfirmen abklappern, sondern  neue Kollektionen ansehen und nach neuen Trends Ausschau halten. Jede Minute zählt! Essen: nee, lieber im Zug, das Magenknurren hört ja keiner. Toilette! Später. Na ja, irgendwann kann man das nicht mehr verschieben. Gespräche: ja, aber nur kurz. Kalinumba kennengelernt und auch sie hatte plattgelaufene Füße. Und natürlich gleich Ihre Bücher für den Shop bestellt.

Und weil ich nicht alles auf einmal zeigen kann, habe ich beschlossen, in meinem Blog vom Florina-Shop jeden Tag eine Firma vorzustellen, bei der ich eingekauft habe. Wer mag, kann gern reinklicken.

Nun kommen einige Eindrück von der Messe:

Goldene Kleider bei Katia


Pelze bei Lanas Stop (natürlich nicht echt, sondern zum Stricken)


Die wunderbare arwetta-Sockenwolle bei Monika Design


Dort auch zu sehen "tichiro-Design"



Pullis und süße Kuscheltiere bei Schoppel



Und die geballte Kreativität bei OPAL




Komisch, obwohl ich so voll bin von den Eindrücken, freue ich mich schon auf's nächste Jahr in Köln. Ich komme wieder!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen