Mittwoch, 23. Mai 2012

Testfahrt

Was passiert, wenn sich der GöGa für eine Testfahrt mit dem neuen Kia cee'd bewirbt und diese Bewerbung - wie 9 andere auch - tatsächlich gewinnt?

1. Man schläft eine Nacht in einem "5-Sterne-Designer-Hotel" in Hamburg (!). Das war interessant, aber etwas weniger Design und einen Hauch mehr Funktionalität wäre schon hilfreich gewesen, denn

- wir haben bestimmt 5 Minuten ratlos an der Dusche herumgefummelt, bis wir endlich die richtige Düse zum Laufen gebracht haben

- wir waren nicht in der Lage, uns in einem runden, gläsernen, klitzekleinen Waschbecken kleckerfrei zu waschen

- haben auf extrem harten (trendigen?!) Betten nur unter Schmerzen die Nacht überstanden

- und wir haben uns nicht an die quadratische Klobrille gewöhnt, auf der unser runder Popo Platz nehmen durfte

- als dann am Abend noch der Abdeckservice an unsere Tür klopfte, waren wir doch etwas verängstigt, weil in der Hotellobby Rinderhälften hinter Glas hingen! Weiß jemand, was dieser Service anbietet? Wir haben vor lauter Schreck nicht gefragt!







Nach einem erstklassigen Abendessen in einem sehr guten Restaurant direkt in der Innenstadt, machten wir noch einen Verdauungsspaziergang durch die beleuchtete Innenstadt.






Um am nächsten Morgen gestärkt zur Testfahrt mit dem neuen Kia cee'd aufzubrechen:


Eine Spritztour führte uns auf einer Rundfahrt immer am Elbdeich entlang und das bei schönstem Wetter!


Die Crew von Kia hat uns so derartig mit ihrem Service verwöhnt - immer standen Getränke und die leckersten "Häppchen" bereit, uns wurde jeder Wunsch von den Lippen abgelesen - daß wir uns fühlen konnten, als wären wir "echte" Vips!

Guckt Euch mal diese Leckereien an! Und die kleinen Tabletts schwammen auf dem Wasser und drehten sich im Kreis!



Na super, ich bekomme dieses Bild nicht gedreht. Dann müßt Ihr am Computer ein bißchen Gymnastik machen :)

Kommentare:

  1. Hamburg ist immer eine Reise wert...(lach)!

    Als ehemalige Hausdame weiss ich natürlich, daß der Abdeckservice nichts mit Rinderhälften zu tun hat.
    Die Betten werden lediglich für den Gast so "abgedeckt", daß ein schneller und bequemer Einstieg möglich ist!

    Liebe Grüsse
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, die Assoziation lag so nah.... kicher...

    Auf jeden Fall vielen Dank für die Aufklärung liebe Heike, ich werde es gleich meinem Mann weiter erzählen. Ist schon irre, ein Abdeckservice für eine einzige Bettdecke! Was das alles gibt. Wir hätten lieber eine Einführung in die Benutzung einer Designer-Dusche gehabt :)

    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Also am besten gefallen mir die Rinderhälften ;-) Diese Designer waren auf jedenfall keine

    Vegies. Super, war es doch ein exotischer Ausflug in der eigenen Stadt.



    Liebe Grüße

    Marianne H.

    AntwortenLöschen